Mittwoch , Dezember 8 2021
Home / Allgemein / Es ist ein Verbrechen, Gedanken einzusperren, nicht zu denken!

Es ist ein Verbrechen, Gedanken einzusperren, nicht zu denken!

Am 10. Dezember 2020, dem Tag der Menschenrechte, sind die Rechte und Freiheiten von Tausenden von Menschen auf der ganzen Welt weiterhin eingeschränkt. Hunderte von Journalisten und Schriftstellern werden getötet und festgenommen. Ebenso sind Hunderte von Politikern verboten und inhaftiert. Tausende Menschen werden wegen ihrer Gedanken misshandelt und gefoltert. Hunderte demokratischer Aktionen sind im Rahmen des Pandemieprozesses verboten. In vielen Ländern der Welt werden Tausende von Menschen, die das bestehende System kritisieren, die Regierungen verurteilen und von ihrem demokratischen Widerspruchsrecht Gebrauch machen, verhaftet und gefoltert. Dutzende von ihnen sterben unter Folter, Tausende von ihnen sind physisch oder psychisch verletzt. Die faschistische Führung in der Türkei unter der AKP-MHP, das gleiche ist noch alarmierender.

Die Türkei ist für die Denker ein Gefängnis

Das Denken wächst exponentiell in Ländern, in denen es verboten ist, die Menschenrechte und Freiheiten in der Türkei anzugreifen. Unter der AKP-MHP-Regel kamen viele Gegner ums Leben, wurden gefoltert und sahen sich langen ungerechten Verurteilungen gegenüber. Wer die faschistische AKP-MHP-Regierung kritisiert und ablehnt, ist Unterdrückung, Verfolgung, Inhaftierung und der Gefahr einer Verhaftung ausgesetzt.

Kurz gesagt, Journalisten, Schriftsteller, Menschenrechtsverteidiger, Politiker, gewählte Abgeordnete und Bürgermeister, wer glaubt, unter dem Druck des Staates niedergeschlagen zu werden. Dies wird besser verstanden, wenn man die Anzahl der Menschen betrachtet, denen ihre Menschenrechte und Freiheiten entzogen sind.

Der Verband der zeitgenössischen Journalisten, ist nach Angaben von Oktober 2020 die 124 in der Türkei inhaftierten Journalisten. Insgesamt 251 Journalisten stehen wegen Ausübung ihres Berufs vor Gericht. Dutzende von sozialen Medien und Rundfunkanstalten wurden wegen ihrer Nachrichten über den Präsidenten und die Regierung angeklagt. Mehr als 100.000 Menschen wurden wegen des Verbrechens der „Beleidigung Erdogans“ untersucht. 36.000 von ihnen wurden vor Gericht gestellt, dreitausend 831 Menschen wurden verurteilt.

Der kurdische Journalist Abdurrahman Gök, der fotografiert und veröffentlicht hatte wie der 23-jährige Universitätsstudent Kemal Kurkut von der Polizei in Newroz 2017 ermordet wurde, wurde dieser Polizist freigesprochen.

Der vom World Press Freedom Index erstellte RSF, Türkei, belegt Platz 154 unter 180 Ländern.

Ebenso wurden nur nach Angaben von 2019 1546 Anwälte in Untersuchungshaft genommen, von denen 143 verhaftet sind.

Tausende von Führungskräften, Abgeordneten und Bürgermeistern der Demokratischen Volkspartei (HDP), die von Millionen gewählt wurde und als dritte Partei ins Parlament eintrat, indem sie die 10-Prozent-Schwelle überschritt, wurden verhaftet und das Recht, sich politisch zu engagieren, wurde usurpiert. Viele Abgeordnete, darunter die beiden Vorsitzenden Figen Yüksekdağ und Selahattin Demirtaş, wurden festgenommen. Bei den letzten Parlamentswahlen wurden 7 Abgeordnete der HDP als Abgeordnete gewählt, 13 Abgeordnete fallen gelassen und über fast alle wurden Anklageberichte erstellt.

Ebenso wurden über die 48 Personen und derjenigen, die bei Kommunalwahlen als Bürgermeister gewählt wurden, entlassen und stattdessen Treuhänder ernannt. 37 der entlassenen Bürgermeister wurden festgenommen. 18 von ihnen sind noch im Gefängnis und 7 von ihnen stehen unter Hausarrest. Rund 16.000 HDP-Führungskräfte wurden festgenommen, mehr als 5.000 befinden sich noch im Gefängnis.

Viele in Europa und der Türkei lebende Menschen wurden ebenfalls festgenommen und daran gehindert, umzukehren. Insbesondere teilen sie über soziale Medien und üben die Kritik an Erdogan und am Regime, Tausende von Menschen wurden angeklagt, ihm wurde die Einreise in die Türkei verweigert und vielen wurde die Rückkehr aus der Türkei verwehrt, sie durften nicht zurückkehren.

Nehmen wir an Aktionen zur freien Meinungsäußerung teil!

Wir haben versucht, der Führung in der Türkei ein paar kurze Erklärungen zu geben. Anlässlich des 10. Dezember, dem Welttag der Menschenrechte, liegt es in der Verantwortung von uns Denkern außerhalb, diejenigen zu verteidigen, die seit Jahrzehnten verhaftet und inhaftiert sind, weil sie denken, schreiben, ihre Rechte verteidigen und auf die Straße gehen und ihr Recht auf demokratisches Handeln nutzen. Als demokratischer Kräfte in Europa fordern wir alle Menschenrechtsverteidiger, demokratischen Kräfte und Organisationen auf, an den Kundgebungen teilzunehmen, die wir am 10. Dezember in vielen Städten Europas organisieren werden. Darüber hinaus laden wir Sie ein, sich den Märschen anzuschließen und sie zu unterstützen, die wir am 12. Dezember in verschiedenen Zentren organisieren werden, um gegen die Angriffe des türkischen Staates zu protestieren.

Bölüme ait diğer yazılardan!

FUNDAMENTALISMUS / RADIKALER RASSISMUS UND RASSISMUS İST EIN KRIMINAL DER MENSCHLICHKEIT!

FUNDAMENTALISMUS / RADIKALER RASSISMUS UND RASSISMUS İST EIN KRIMINAL DER MENSCHLICHKEIT! In vielen Teilen der …